Pie¶ni

 

Powrót do spisu

 

Strona g³ówna

 

 

Panzer rollen in Afrika vor

Über die Schelde die Maas und den Rhein
stießen die Panzer nach Frankreich hinein.
Husaren des Führers im schwarzen Gewand,
so haben sie Frankreich im Sturm überrannt!
Es rasseln die Ketten, es dröhnt der Motor,
Panzer rollen in Afrika vor!
Panzer rollen in Afrika vor!

Heiß über Afrikas Boden die Sonne glüht,
Unsere Panzermotoren singen ihr Lied.
Deutsche Panzer im Sonnenbrand
stehen im Kampf gegen Engeland!
Es rasseln die Ketten, es dröhnt der Motor!
Panzer rollen in Afrika vor!

Panzer des Führers ihr Britten habt acht!
Die sind zu eurer Vernichtung erdacht!
Sie fürchten vor Tod und
vor Teufel sich nicht!
an ihnen der britische Hochmut zerbricht!
Es rasseln die Ketten, es dröhnt der Motor,
Panzer rollen in Afrika vor!
Panzer rollen in Afrika vor!

Heiß über Afrikas Boden die Sonne glüht.
Unsere Panzermotoren singen ihr Lied.
Deutsche Panzer im Sonnenbrand
stehen im Kampf gegen Engeland!
Es rasseln die Ketten, es dröhnt der Motor!
Panzer rollen in Afrika vor!

 

Lied der Panzergrenadiere

Heiß war der Tag und dunkel die Nacht,
und die Heimat so weit.
Zehn Tage schon in tobender Schlacht,
und zum Rasten blieb keine Zeit.
Tage und Nächte stand nie der Motor,
wir stürmten und schlugen und kämpften uns vor,
mit den Panzerkameraden treu vereint,
immer die Ersten am Feind.

Panzergrenadiere, vorwärts, zum Siege voran!
Panzergrenadiere, vorwärts, wir greifen an!
Wie einst in Polen und in Flandern
und im heißen Wüstensand,
wird jeder Feind gestellt,
bis die letzte Festung fällt,
und im Sturm drauf und dran überrannt.
Von Panzergrenadieren,
Panzergrenadieren überrannt.

Russische Kälte, Regen und Eis
halten uns nicht mehr auf.
Brennt auch die Sonne erbarmungslos heiß,
ja, das nehmen wir gerne in Kauf.
Es türmen die Russen in kopfloser Flucht,
vernichtend geschlagen mit eiserner Wucht,
mit den Panzerkameraden treu vereint,
jagen wir rastlos den Feind.

Panzergrenadiere, vorwärts, zum Siege voran!
Panzergrenadiere, vorwärts, wir greifen an!
Wie einst in Polen und in Flandern
und im heißen Wüstensand,
wird jeder Feind gestellt,
bis die letzte Festung fällt,
und im Sturm drauf und dran überrannt.
Von Panzergrenadieren,
Panzergrenadieren überrannt.

Treu sein, mein Madel, das merke dir,
einmal kehren wir heim.
Denke an deinen Panzergrenadier,
denn du darfst ja stolz auf ihn sein.
Warten und kämpfen ist nicht immer leicht,
doch anders wird niemals ein Ziel erreicht,
mit den Panzerkameraden treu vereint,
immer die Ersten am Feind.

Panzergrenadiere, vorwärts, zum Siege voran!
Panzergrenadiere, vorwärts, wir greifen an!
Wie einst in Polen und in Flandern
und im heißen Wüstensand,
wird jeder Feind gestellt,
bis die letzte Festung fällt,
und im Sturm drauf und dran überrannt.
Von Panzergrenadieren,
Panzergrenadieren überrannt.

 

Panzerlied

Ob's stürmt oder schneit,
Ob die Sonne uns lacht,
Der Tag glühend heiß.
Oder eiskalt die Nacht.
Bestaubt sind die Gesichter,
Doch froh ist unser Sinn,
Ja unser Sinn;
Es braust unser Panzer
Im Sturmwind dahin.

Wenn vor uns ein feindlicher
Panzer erscheint,
Wird Vollgas gegeben
Und ran an den Feind!
Was gilt denn unser Leben,
Für unsres Reiches Heer,
Ja Reiches Heer,
Für Deutschland zu sterben
Ist uns höchste Ehr.

Und läßt uns im Stich
Einst das treulose Glück,
Und kehren wir nicht mehr
Zur Heimat zurück,
Trifft uns die Todeskugel,
Ruft uns das Schicksal ab,
Ja Schicksal ab,
Dann ist unser Panzer
Ein ehernes Grab.

Mit donnernden Motoren,
So schnell wie der Blitz,
Dem Feinde entgegen,
Im Panzer geschützt.
Voraus den Kameraden,
Im Kampfe ganz allein,
Steh'n wir allein,
So stoßen wir tief
In die feindlichen Reihn.

Mit Sperren und Tanks
Hält der Gegner uns auf,
Wir lachen darüber
Und fahren nicht drauf.
Und droh'n vor uns Geschütze,
Versteckt im gelben Sand,
Im gelben Sand,
Wir suchen uns Wege,
Die keiner sonst fand.

 

Schwarz ist unser Panzer

Schwarz ist unser Panzer
Froh das junge Herz
Stählern unsere Waffen
Sind aus Deutschem Erz

Drum Kameraden
Hört die Parole
Und schreibt sie tief
ins junge Herz hinein,
Nur immer vorwärts, Gas gegeben,
Das Leben will gewonnen sein

Und fahrn wir dann in Stellung
Geht der Kampf dann los
Rufen wir Hurra Hurra
Zum Gegenstoß

Drum Kameraden
Hört die Parole
Und schreibt sie tief
ins junge Herz hinein,
Nur immer vorwärts, Gas gegeben,
Das Leben will gewonnen sein

Und ist der Kampf zu Ende
Ist der Krieg dann aus
Kehren Deutsche Panzermänner
Siegreich nach Haus

Drum Kameraden
Hört die Parole
Und schreibt sie tief
ins junge Herz hinein,
Nur immer vorwärts, Gas gegeben,
Das Leben will gewonnen sein

 

Lied der Sturmartillerie

Wenn der Kampf um den Sieg am wildesten braust,
Panzer voran voran!
zieht die Sturmart'lerie wie die eiserne Faust,
Panzer voran voran!
Alles reissen wir mit, niemand remmt unsern Schritt,
weder Wälder noch Wüste noch Moor,
mit Gott der Eisen wachsen ließ,
Sturmart`lerie bricht vor!

Und nach dem wir dann Tod und Verderben gespien,
Panzer voran voran!
Nun hinein in die bessere ZuKunft wir zieh'n,
Panzer voran voran!
Uns're Wünsche so viel, haben eins nur zum Ziel
brechen Deutschlands Zukunft wir Bahn!
mit Gott der Eisen wachsen ließ,
Sturmart`lerie voran!

Was die Technik uns schuf, wir fahren's an den Feind,
Panzer voran voran!
so sind wir mit der Heimat im Geiste vereint,
Panzer voran voran!
Und die Kampfmelodie uns'er Sturmart'lerie,
ist so hart, wie wir selbst Mann für Mann
mit Gott der Eisen wachsen ließ,
Sturmartilerie voran!